Es war wieder…

..ruhig hier, aber das lag nur daran das wir endlich in unserem heiß verdienten Urlaub waren. Leider ging der Urlaub viel zu schnell rum- um so mehr genieße ich diese Zeit ohne Handy bzw. hole das Handy nur raus wenn ich weiß das sich mein Mann meldet weil er mal wieder für den Hundesport mit dem Auto unterwegs ist.

Wie dem auch sei, der Urlaub war viel viel viel zu schnell vorbei. Ich habe nur 2 Wochen frei bekommen und bin eigentlich schon seid letztem Sonntag wieder zu hause, aber da mein Arbeitsleben damit startete das ich nun meine Arbeit + 3 Vertretungsplätze bedienen muss, kam ich einfach nicht dazu mich zurück zu melden- egal ich will gar nicht über die Arbeit schreiben, sondern über unseren Urlaub.

Die 1. Urlaubswoche war uns eigentlich viel zu warm, zum teil 44Grad im Schatten, da macht man nicht wirklich nicht außer drauf achten das die Kinder keinen Sonnenstich kriegen und nicht verbrennen. Die Zeit kann man ja dann eigentlich nur im Wasser verbringen. Unser Campingplatz hat ein kleines aber feines Schwimmbecken für die Kinder wo jung und alt sich drin getroffen hat um irgendwie einigermaßen mit den Temperaturen klar zu kommen.

An dem 1. Samstag von unserem Urlaub wurde wieder mit allen zusammen Stockbrot gebacken, leider kam ein heftiges Gewitter dazwischen so das es diesmal schnell wieder vorbei war.

An dem 2. Samstag im Urlaub hatten wir mehr Glück, die Sonne schien in vollen Zügen so das sich die Riesen Wasserrutsche für alle gelohnt hat

Die heißen Temperaturen in der Nacht wurden natürlich auch in unserem Wohnwagen nicht weniger, darum haben wir es wieder mal bevorzugt unter freiem Himmel zu schlafen, die Kinder lieben es wenn sie abends die Sterne gucken können, denn für sie sind die Sterne bzw. ein Teil der Sterne liebe Menschen die uns leider schon verlassen haben.

In der 2. Woche von unserem Urlaub waren die Temperaturen zum Glück erträglicher und so konnten wir uns auch aufmachen und nochmal Geocachen gehen mit den Kindern. Diesmal wurden wir von 2 anderen Mamis und ihren Kindern begleitet, aber ich glaube das werden keine Geocacher *lach* selten hab ich Mamis so viel über Bewegung jammern hören.

An dem letzten Samstag von unserem Urlaub gab es dann noch eine kleine Disco Pool Party mit toller Stimmung- rund herum war unsere Zeit auf dem Campingplatz wieder richtig schön. Diese Auszeiten vom Alltag kann es eigentlich gar nicht oft genug geben und somit freue ich mich schon jetzt wenn heute mittag Feierabend ist und ich wieder Richtung Holland starte.

Liebe Grüße

Dany

Werbeanzeigen

Nach dem Kiga…

….ist vor der Schule oder wie war das? Wir gehen mit großen Schritten Richtung Schule und ich muss ehrlich sein ich bin nicht gerne die jenige welche die alles auf den letzten Drücker erledigt. Erics Tornister ist schon seid Ende Januar hier zu hause, seine benötigten Schulmaterialen habe ich Anfang Juni besorgt nachdem wir den Elternsprechtag hatten. Die Schulsachen sind alle mit Sticker beschriften und auch schon im Tornister verstaut. Der Großteil ist also erledigt und da die Kinder bei Oma sind konnte ich mich dann heute an das Geheimprojekt setzen. Projekt Schultüte. Wir hatten die Möglichkeit eine Schultüte im Kiga zu basteln, aber Eric gefiel keines der Motive und beendete das Gespräch dazu mit dem Satz „ich möchte eine Schultüte die sonst keiner hat- wenn alle das gleiche haben ist das doof“

Ich kann ihn da echt verstehen, aus seinem Kiga werden 36 Kinder eingeschult etwas über die hälfte davon sind Jungs und im Kiga gab es zum basteln nur 3 Jungen Motive also haben viele Kinder die gleiche Schultüte und das fand er blöde. Tja also ist Mama nicht mit dem Strom geschwommen und war eine der wenigen die beim basteln gefehlt hat mit der oben genannten Begründung.

Nun hieß es also für mich es muss eine Schultüte her die cool ist, die zum Tornister passt, die Eric toll finden würde, die Einzigartig ist und die man evt. nochmal anderweitig nutzen kann.

Bei uns gibt es dann dazu noch 1 goldene Regel. Die Schultüte bleibt geheim bis zum 1. Tag der Einschulung also kann ich Eric auch nicht fragen ob ihm dies oder das gefällt. Klingt jetzt erstmal alles irgendwie kompliziert aber eigentlich war es das gar nicht.

Tja und da in meinem Blog keiner aus meinem direkten Umfeld unterwegs ist, kann ich euch die Schultüte schon mal zeigen:

Achtet nicht auf den Hintergrund (mein kreatives Chaos wird erst hinterher aufgeräumt). Das ist sie also geworden Erics Schultüte. Die Schrift ist heißt „Game of Thrones“ und wurde auf den Stoff gedruckt. Das Schultütenpanel habe ich über Stoffe Hemmers bezogen und den Rohling über Buttinette. Alles in allem war sie wirklich einfach zu nähen und herzustellen und nach der Einschulung kann ich die Schultüte zu einem Kissen umfunktionieren so hat sie direkt eine doppelte Rolle und wird Eric noch sehr lange an diesen Tag erinnern.

Nachdem nun also das Projekt Schultüte erledigt ist setze ich mich heute an das Projekt Kleidung, denn dieses Panel der Schultüte gibt es auch als normalen T Shirt Stoff und so bekommt Eric zur Schultüte genau das passende T Shirt. Da es so ja quasi noch nicht genug ist habe ich das gleiche Drachenauge auch nochmal in Blau bestellt, daraus bekommt dann Jan als Geschwisterkind das passende T Shirt und in dem Design auch noch eine kleine Geschwister-Schultüte. Bei der Geschwister-Schultüte muss ich allerdings noch kreativ werden denn dazu gibt es weder ein kleines Panel noch einen Stoff der klein bedruckt ist, da muss ich mir noch was einfallen lassen.

Ich kann nur sagen ich liebe die Vorbereitungen und ich bin mega happy das ich mich damals 2013 dazu entschieden habe mir eine Nähmaschine und eine Overlock zu kaufen. Die kreativen Möglichkeiten sind einfach toll.

In diesem Sinne

Liebe Grüße

Dany

Langsam geht…

für Eric die Kindergartenzeit zu ende. Ich glaube bei uns ist es ein wenig anders als bei den anderen Muttis im Kiga. Die meisten weinen schon jetzt das ihre Kinder groß werden und in die Schule gehen, ich freu mich über den neuen Abschnitt der da kommt und ich freue mich wie sich Eric entwickelt.

Es gibt Kinder in seiner Gruppe die nach wie vor nicht in die Schule möchten und nen Riesen Theater machen wenn es nur um das Thema Schule geht, bei Eric ist es genau anders herum- wir müssen jeden Morgen diskutieren warum er noch in den Kiga muss obwohl er dort schon alles in- und auswendig kennt. Ich denke das hängt auch viel damit zusammen das Eric seid April jeden Freitag in die Schule gehen darf und 1 Std. Schulunterricht hat, mit Hausaufgaben und allem drum und dran. Eric kennt seine Klassenlehrerin und seine Schulkameraden, das macht den Wechsel sicherlich viel leichter- vor allem weil er als einziger aus dem Kindergarten zu dieser Grundschule geht.

Na ja aber wir waren ja eigentlich noch bei der Kiga Zeit die nun zu Ende geht und dafür hab ich Eric ein T Shirt drucken lassen, da ich es nicht mag das 1 Kind was bekommt und das andere Kind nicht hat Jan natürlich auch ein T Shirt bekommen:

So laufen also Step by Step die Vorbereitungen für den letzten Kiga Tag am 19.07.

Liebe Grüße


Dany

manchmal brauch…

…man mal was anderes, was neues. Meine Jungs puzzlen unheimlich gerne und das habe ich früher auch getan, aber warum nur früher?! das war irgendwie auch die Frage die ich mir gestellt habe also habe ich mir bei der letzten Bestellung mal ein puzzle mit bestellt denn die Puzzle der Kinder sind mit 200 Teilen noch nicht soooo anspruchsvoll.

Bilder mit Landschaften oder Tieren reizen mich dann nicht wirklich- aber ich dachte was schönes wo auch die Kinder dran Freude hätten wären sicherlich toll so ist es also ein 1000 Teile Disney Puzzle geworden und die Jungs freuen sich das sie Mama helfen dürfen beim puzzeln.

mal sehen wie lange wir brauchen bis das Meisterwerk fertig ist.

Liebe Grüße

Dany

Oh man….

…es ist gefühlt eine Ewigkeit her das ich mir Zeit für meinen Blog genommen habe, aber heute kann ich endlich mal wieder ein wenig schreiben. Es ist so viel passiert in den letzten Wochen- also jetzt nichts negatives, aber halt einfach viel so das der Blog erstmal brach lag.

Mein Großer ist am 07.06. endlich 6 Jahre alt geworden. Wie sehr er diesen Tag herbeigesehnt hat weil er nun endlich in die Schule darf.

Wir haben uns den 6. Geburtstag bei schönem Wetter richtig gemütlich gemacht im Garten. Wir haben alle zusammen viel gelacht und späße gemacht, so gar die ein oder andere Runde im Pool war möglich bei dem Wetter.

Dann hatte ich das Glück über Facebook das 1. mal an einem Probenähen teilnehmen zu dürfen. Eigentlich nähe ich ja meist nur für meine Jungs, aber diesmal durfte ich für mich nähen. Das Schnittmuster heißt Emma und ist von Kirsten Sinnack und wird es sicher bald über ihren Shop zum Kauf geben.

Das schöne an dem Schnitt ist das es echt toll kaschiert und das ein oder andere Pölsterchen verschwinden lässt. Herrlich- genau das richtige für mich.

Ja und wenn ich eh mal wieder an der Nähmaschine sitze kann ich auch direkt mal wieder Reste verwerten. Für eine Freundin habe ich für deren Tochter neue Halstücher incl. Schnullerband genäht. Meine Freundin ist happy und meine Restekiste etwas leerer.

Ansonsten ist es derzeit einfach so das wir viele viele viele Termine haben. Die Jungs sind recht häufig auf Geburtstage eingeladen, Eric hatte ein paar Arzttermine, dann immer noch der Probeunterricht in der Schule. Wir sind einfach sehr viel unterwegs und wenn ich dann abends mal auf meinen Couch sitze bin ich einfach für vieles viel zu müde.

Dennoch genießen wir das Wetter in vollen Zügen und machen das beste aus allem- auch aus der Hitze.

Liebe Grüße

Dany

Die Schule…

…rückt immer näher. Gestern hatte ich meinen ersten Elternabend und ich habe viele Infos erhalten. Manche Dinge waren mir klar, manches war für mich neu von daher war es auf jeden Fall lohnenswert. Eric wird mit 17 weiteren Kinder in die 1a eingeschult, heißt also 18 Kinder pro Klasse- ich finde das auf jeden Fall schonmal eine sehr überschaubare Zahl, eine überfüllte Klasse hindert meiner Meinung nach nämlich sehr ans lernen.

Leider wissen wir noch nicht wer bei Eric Klassenleher/in wird denn wie bei vielen anderen Schulen auch fehlen Lehrkräfte, aber gut zur Einschulung werden wir es ja alle erfahren.

Des weiteren wurden uns gestern die Schulbücher und die benötigten Materialien schon bekannt gegeben, so das wir schon jetzt für die Schule alles einkaufen können und nicht erst zu Schulbeginn los hetzen müssen- auch das hat mich sehr gefreut.

Worüber Eric auch wirklich happy war, die Schnupperstunden in der Schule wurden um weitere 6 Termine verlängert. Eric geht also bis zu den Sommerferien regelmäßig immer Freitags 1 Stunde in die Schule, lernt und bekommt Hausaufgaben auf, so lernt man schon mal ein wenig den Alltag des Schullebens kennen und die Schule mit den Lehrern. Ich finde ja das hilft es zumindest den Kindern ein bisschen die Nervosität zu nehmen, denn da Eric ja in einem weiter entfernten Kindergarten gelandet ist, kannte er zu Beginn niemanden in der Schule, nun hat er erste Freundschaften geschlossen und das macht den Start natürlich leichter.

Anfänglich hatte ich ja bedenken weil die Schule in einem Brennpunkt liegt. Es sind 18 Kinder in der Klasse und davon sind nur 4 Kinder deutsch, ich habe und hatte nie Probleme mit Menschen anderer Herkunft aber ich hatte immer Sorge das Eric sich langweilt einfach aufgrund dessen das andere Kinder nicht so weit sind in der sprachlichen Entwicklung und dadurch der Unterricht für ihn uninteressant ist, aber auch diese Sorge wurde mir gestern erneut genommen. Die Schulleiterin erklärte uns das wir uns nicht wundern sollen wenn wir uns als Eltern unterhalten das 1 Kind schon 5 Buchstaben kennt, dafür das andere vielleicht schon 10. jedes Kind wird da abgeholt wo es Bildungstechnisch steht und wird im Unterricht individuell gefördert und gefordert. Das hat mich wirklich schon enorm beruhigt. Jeder Klasse steht im Unterricht 1 Lehrer und 1 Sozialpädagoge zur Verfügung um wirklich für jedes Kind da zu sein, damit jedes Kind individuell lernen kann.

Was ist gestern auch ganz schnell begriffen habe, das meine Jungs (beide) für den Durchschnitt hier von ihrer Bildung her wirklich weit sind- das war mir vorher gar nicht so bewusst.

Jedes Elternteil hat gestern eine Buchstabenreihe bekommen. Ein Blatt worauf nieder geschrieben ist

A wie Affe

B wie Ball

usw. Im ersten Moment dachte ich ok- schöne Sache, aber als die Schulleiterin sagte „bitte lernen sie mit ihren Kindern die Symbole unter den Buchstaben, damit sie zur Einschulung wenigstens schonmal wissen wie eine Dose oder eine Leiter aussieht“ war ich echt schon ein wenig erschrocken. Die Symbole waren für mich ganz alltägliche Dinge, aber für viele war dies anscheinend nicht so. Als ich nach Hause kam habe ich erstmal diese Buchstabenreihe herausgeholt und Eric gefragt ob er mir sagen kann was er dort für Symbole sieht- ehrlich gesagt war ich froh und happy das beide Kinder egal ob Jan mit seinen 4 Jahren oder Eric mit fast 6 Jahren alle Symbole erkennen konnten. Also für deutsch brauche ich mir keine Sorgen machen. Zum Thema Mathematik wurde uns dann gesagt das die Kinder im 1. Halbjahr die Zahlen 1-10 kennenlernen und dann im 2. Halbjahr mit rechnen beginnen…. Ok- auch das stellt kein Problem für Eric da… Ich bin gespannt wie die Schulzeit wird, derzeit freuen wir uns alle darauf und ich hoffe wirklich das meinen Kindern die Schule so leicht fällt wie sie mir gefallen ist.

Ach ja und noch was habe ich gestern erfahren wo sich Eric auch tierisch drüber gefreut hat.

Eric wird zur Mäuseklasse gehören und das ist das Klassensymbol:

Zum Schulbeginn soll Eric die Maus ausgemalt mit zur Schule bringen damit wird dann das Klassenzimmer dekoriert. Eric freut sich schon auf´s ausmalen.

So ihr lieben, das wars erstmal von mir

Liebe Grüße


Dany

Vorherige ältere Einträge